Winfried Thielmann

DaF/DaZ; TU Chemnitz

Warum Wissenschaft mehrsprachig sein muss

  • Die neuzeitliche Wissenschaft zeichnet sich dadurch aus, dass sie aus einer einsprachigen in eine mehrsprachige Situation aufgebrochen ist.
  • Der wissenschaftliche Sprachausbau vormaliger Vernakulärsprachen ist der Motor der europäischen Wissenschaftsentwicklung gewesen.
  • Die Überführung dieser mehrsprachigen Situation in eine neue Einsprachigkeit hat negative Konsequenzen für das Gesamtunternehmen Wissenschaft.

Zurück zum Programm