Regina Gellrich

Sächsisches Landesbüro für frühe nachbarsprachliche Bildung, Görlitz

Mehrsprachigkeit in den sächsischen Grenzregionen zwischen Ideal und Wirklichkeit

  • Nachbarsprache first? Grenzregionen brauchen nachbarsprachige Bildung für alle!
  • Sonderweg? Nachbarsprachige Bildung passt nicht in das Raster des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen!
  • Experimentierlabor? Grenzregionen brauchen eigene Bildungskonzepte und adäquate Rahmenbedingungen zur Entwicklung von Mehrsprachigkeit!

Zurück zum Programm